Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

50J_DoeStieBu

49 Verpflichtung zum Selbstabbau bis Ende September. Nach intensiven Vorstandsberatungen und Rücksprache mit diversen fachkundigen Personen wurde entschieden, das Gebäude zu übernehmen und als Dorfgemein- schaftshaus auf dem Festplatz wieder aufzubauen – sofern dazu eine Bauge- nehmigung erteilt wird. Dazu waren die Änderung des Flächennutzungsplanes durch die Gemeinde und eine nachfol- gende Bauvoranfrage Voraussetzung, was allerdings in der Kürze der Zeit nicht möglich war. Ein gewisses Risiko wurde in Kauf genommen, um eine gute Chance zu wahren. Es handelte sich um ein 1985 errichte- tes Holzgebäude der Fa. ALHO-System- bau GmbH aus Morsbach in der Größe von 11,25 m x 30 m. Mit dem Abbruch wurde eine Woche vor dem Dorffest begonnen; Außen- wände und Dach wurden am 23./24. September abgebrochen. Die großen Teile wurden auf dem Festplatz gelagert und gesichert. Vieles fand auch in Stöckers Scheune Platz. Zum Jahresende 1994 gehörten dem Verein 220 Mitglieder und zwei Ehren- mitglieder an. Mit der Jahreshauptversammlung am 8. April in der Gaststätte Lusa in Dörrenberg begann das Vereinsjahr. Die Veranstaltungen zu Himmelfahrt am 25. Mai und das Frühlingsfest am 3. Juni wurden in der Zusammen- fassung 1994 bereits erwähnt. Das Dorffest 1995 fand vom 2. bis 4. September statt. Als Schützenkönig setzte sich Erich Kamp aus Dörrenberg 1995 V. l. Klaus Noß, Dirk Kleinjung, Helmut Wiefel. Abbau der Halle in Osberghausen. Döstibu_17. 7. Test Plakat:Döstibu_Vorschlag.qxd 26.07.2011 13:21 Seite 49

Seitenübersicht