Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

50J_DoeStieBu

36 50 Jahre – eine starke Gemeinschaft Zur Krönung am Montagabend und dem anschließendem Tanz mit den „Swinging Fellows“ war das Zelt voll besetzt. Am Samstagabend war der Musikverein Loope aktiv. Die Jahreshauptversammlung fand am 29. Januar im Gasthof Gudat statt. Neben den alljährlichen Regularien berichtete der 1. Vorsitzende über allerhand Aktivitäten auf dem Platz und am Wegenetz. Besonders hob er die unermüdliche Arbeit von Alois Wloch und Jochen Stamm, unterstützt von vielen Mitgliedern, beim Bau der Grill- hütte hervor. Am 20. August 1977 wurde die neu errichtete Grillhütte eingeweiht. Als Gäste waren Vertreter der Gemeinde Engelskirchen und der Presse anwe- send. Damit bestand die Gelegenheit, zwischen Frühjahr und Herbst auch kleinere Veranstaltungen des Vereins 1977 Grillhütte ebenso wie private Veranstaltungen durchzuführen. Bei schlechtem Wetter konnte die Hütte teilweise mit Zeltpla- nen geschützt werden. Ebenso verfügte die Hütte neben der Grilleinrichtung über Wasser- und Stromanschluss. Das Benutzerentgelt hatte der Vorstand wie folgt festgesetzt: Mitglieder 10,- DM, Nichtmitglieder 30,- DM pro Veranstaltung und Kaution 20,- DM. Die Vermietung wurde vom 1. Vorsit- zenden Karl Hardt organisiert. Das Dorffest 1977 fand vom 3. bis 5. September statt. Für die Musik sorgten der „Nachtexpress“ und zum Früh- schoppen das Blasorchester Uckerath, das auch zur Kinderbelustigung und Altenfeier blieb. Schützenkönig wurde Willi Alefelder aus Stiefelhagen mit dem 224. Schuss. Am Samstagabend war wie immer eine Abordnung des Ründerother Schützen- vereins zu Besuch und zum Vogelschie- ßen mit Frühschoppen erschienen traditionell Mitglieder der benachbar- ten Löschzüge nach der morgendlichen Übung. Das ist auch heute noch so! Einige Male, so auch 1977, waren auch die Schützen aus Kaltenbach, die „Schimmelhäuer“, zu Gast und Vertreter von Rat und Verwaltung nahmen eben- falls teil. Am 25. Februar 1978 traf sich die Vereinsfamilie zur Jahreshauptver- sammlung im Gasthof Gudat. Die Regu- larien wurden schnell abgewickelt. Aus dem Jahresbericht ist neben der Einweihung der Grillhütte und des Dorffestes, die mängelfreie Abnahme der Schießanlage, die Aufstellung von Fußballtoren auf dem Festplatz und die Aufstellung weiterer Ruhebänke erwähnenswert. Für Zündstoff sorgte der Vorschlag des Vorstands, wegen rückläufiger Besu- cherzahlen am Sonntagabend das Dorf- fest nachmittags ausklingen zu lassen. Nach großen Emotionen ergab eine Kampfabstimmung 20 Stimmen für eine Beibehaltung des Sonntagabends, 16 dagegen und zwei Enthaltungen. Eine Erhöhung des Jahresbeitrags für die jetzt 160 Mitglieder von 8,- auf 12,- DM wurde auch lebhaft diskutiert, letztlich aber einstimmig beschlossen. Im Laufe des Jahres entschied der Vorstand, die Einfahrt des Festplatzes durch eine Schranke zu sperren und Material für einen Zeltanbau an die Wurstbude zu kaufen. Ebenso soll die Königskette, die durch die vielen Plaketten sehr schwer geworden ist, für den laufenden Gebrauch durch eine leichtere Ausfertigung ersetzt werden. Wegen der häufigen Benutzung der Grillhütte wurde auch der Bau einer 1978 Döstibu_17. 7. Test Plakat:Döstibu_Vorschlag.qxd 26.07.2011 13:19 Seite 36

Seitenübersicht