Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

50J_DoeStieBu

15 30. September 1963 Dreieinhalb Stunden warteten Hut und Kette auf den neuen König (rechtes Foto) und mit ihnen die vielen Bewoh- ner und Freunde der drei Dörfer Dörrenberg, Stiefelhagen und Buschhausen. Dann endlich, nach über 600 Schüs- sen auf den hartnäckigen Vogel, stand der neue König fest: Ulrich Berger (linkes Bild). Bilder: Helmut Steickmann express. Weiterhin trugen der MGV Oesinghausen und der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Ründeroth zur Unterhaltung bei. Nachdem der Sprecher der Schützengil- de, Karl Hardt, sein neues Haus im Bereich des Buchenwaldes bezogen hatte, wurde der Schießplatz an die östliche Grundstücksgrenze verscho- ben. Während des Schießens nahm die Musik auf seinem Balkon oder im Vorgarten Platz und unterhielt von dort das Publikum. Vor dem Festabend am 5. September 1964 fand zwischen 16.00 und 19.00 Uhr mit Genehmigung des Straßenver- kehrsamtes wieder eine Korsofahrt durch die benachbarten Orte statt. Bei dieser rundum gelungenen Veran- staltung verfestigte sich der Gedanke, den immer noch losen Zusammen- schluss in einem Verein zu organisieren. Daraufhin lud Karl Hardt die Schützen- gilde am 29. September für den 2. Oktober 1964 zu einer Gründungsver- sammlung für einen „Allgemeinnützi- gen Verein der Ortsgemeinschaften Dörrenberg-Stiefelhagen-Buschhausen e. V.“ in die Dorfgaststätte ein. Dieser Einladung folgten 33 interessierte Mitbürger. Die Tagesordnung lautete: 1. Überblick über das Fest 5./6.9.1964 (Karl Hardt) 2. Kassenbericht (Hermann Schumacher) 3. Verschiedenes Unter dem Punkt „Verschiedenes“ sollte der Vorschlag zur Vereinsgründung vorgestellt und darüber diskutiert sowie abgestimmt werden. Um die damalige Stimmung einzufan- gen, wird das Protokoll der Gründungs- Döstibu_17. 7. Test Plakat:Döstibu_Vorschlag.qxd 26.07.2011 13:16 Seite 15

Seitenübersicht